Offiziell Bundesliga

31 Scorerpunkte: Amoura verstärkt Wolfsburgs Offensive

von Julian Jasch - Quelle: vfl-wolfsburg.de
1 min.
Mohamed Amoura im Einsatz gegen Eintracht Frankfurt @Maxppp

Der VfL Wolfsburg rüstet sich für die kommende Spielzeit. Mohamed Amoura geht künftig für die Wölfe auf Torejagd.

Der VfL Wolfsburg begrüßt einen neuen Angreifer in den eigenen Reihen. Wie FT bereits exklusiv berichtet hatte, schnappt sich der Bundesligist den 24-jährigen Mohamed Amoura. In der Autostadt unterschreibt der Algerier ein bis 2029 datiertes Arbeitspapier.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Mohamed hat aufgrund seiner Qualitäten große Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Wir freuen uns, dass er künftig ein Teil des VfL Wolfsburg ist. Er passt perfekt in unser Anforderungsprofil, bringt enorme Schnelligkeit und Torgefahr mit und ist in der Offensive flexibel einsetzbar. Wir sind überzeugt, dass er dem VfL und der Bundesliga insgesamt viel Freude bereiten wird“, sagt VfL-Sportdirektor Sebastian Schindzielorz.

Lese-Tipp Hack-Nachfolger? Borussia forciert Puertas-Transfer

„Ich bin stolz und glücklich, künftig bei einem so großen Verein in Deutschland spielen zu können“, lässt sich Amoura zitieren, „ich hatte immer in meinem Kopf, die nächsten Schritte in meiner Karriere in der Bundesliga zu gehen. Von daher ist der VfL Wolfsburg das perfekte Match für mich.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Amoura wechselt vom belgischen Vizemeister und Pokalsieger Union St. Gilloise in die Bundesliga. Nach FT-Informationen fließen etwa 20 Millionen Euro nach Brüssel. Damit avanciert der 27-fache Nationalspieler zum fünftteuersten Einkauf der Vereinsgeschichte.

Mit Blick auf Amouras Bilanz in der abgelaufenen Spielzeit könnte sich das Investment durchaus auszahlen: Für St. Gilloise war der Rechtsfuß wettbewerbsübergreifend an 31 Treffern (23 Tore, acht Vorlagen) in 48 Partien beteiligt. Ob er diese Quote auch in Deutschlands Oberhaus bestätigen kann, wird sich zeigen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter