Chiellini schlägt Akanji als Nachfolger vor

Giorgio Chiellini vor einer Partie
Giorgio Chiellini vor einer Partie ©Maxppp

Wenn es nach Giorgio Chiellini geht, könnte Borussia Dortmunds Manuel Akanji sein Erbe bei Juventus Turin antreten „Ich war schon immer von Akanji fasziniert, da er sich immer noch steigern kann. Meiner Meinung nach nähert er sich dem richtigen Alter, um wirklich seinen Höhepunkt zu erreichen. Aber er braucht noch den letzten Schritt“, sagt der 37-Jährige gegenüber ‚Goal.com‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Wenn ich in den Ruhestand gehe, wird bald eine Stelle frei. Es wird also Platz geben“, fährt Chiellini fort. Bis 2023 ist der Routinier noch an Juventus gebunden und stand seit 2005 in 536 Pflichtspielen für den Klub auf dem Platz. Beim direkten Aufeinandertreffen der Schweiz und Italien am gestrigen Sonntag bewahrten beide Akteure beim 0:0-Unentschieden eine weiße Weste.

Weitere Infos

Kommentare