Die Aussichten auf regelmäßige Einsätze beim VfB Stuttgart waren schlecht. Berkay Özcan hat sich darum entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen. Der 20-Jährige heuert beim Hamburger SV an. Die Ablöse liegt Medienberichten zufolge bei zwei bis drei Millionen Euro.

An der Elbe trifft der Youngster auf Hannes Wolf, unter dem er schon in Stuttgart trainiert hatte. Der HSV hatte sich schon im vergangenen Sommer mit der Personalie Özcan beschäftigt, damals wurde der Deal dann aber von beiden Seiten nicht forciert.

Berkay hat beim VfB den Weg aus dem Nachwuchsbereich in die Profimannschaft geschafft und es war eine schwere Entscheidung, ihm die Freigabe für einen Vereinswechsel zu erteilen. Dieser Wechsel ist sein ausdrücklicher Wunsch, da es sein absoluter Anspruch ist, jetzt Stammspieler in einem Profiteam zu sein. Diese Möglichkeit sieht er bei uns aufgrund der Konkurrenzsituation innerhalb unseres Kaders derzeit nicht. Nach reiflichen Überlegungen haben wir uns deshalb dazu entschlossen, ihm diesen Schritt zu ermöglichen“, begründet VfB-Manager Michael Reschke den Deal.