Raphaël Guerreiro steht vor der Vertragsverlängerung bei Borussia Dortmund. „Wir haben die Gespräche mit ihm in den letzten Wochen weitergeführt. Wir haben ein generelles Agreement zwischen Klub und Spieler – über eine Vertragsverlängerung bis 2023. Ich bin mir relativ sicher, dass wir das hinbekommen“, erklärte Sportdirektor Michael Zorc auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen.

In der abgelaufenen Sommertransferperiode hatte es über weite Strecken so ausgesehen, als würde es beim technisch begabten Linksfuß auf einen Transfer hinauslaufen. Zwar war eine Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrags stets Priorität der Schwarz-Gelben. Das Unterfangen entpuppte sich jedoch als schwierig.

Der BVB sprach offen davon, Guerreiro lieber verkaufen zu wollen, als ihn im nächsten Sommer ablösefrei ziehen zu lassen. Nun bekommen die Borussen offenbar ihren Willen und binden den Portugiesen bis 2023.