Eintracht Frankfurt steht eine größere Rochade auf der Torhüter-Position ins Haus. Der ‚Sportbuzzer‘ nennt Michael Esser von Hannover 96 als Kandidaten für den Posten als neue Nummer zwei. Dies müsste allerdings nach sich ziehen, dass Frederik Rönnow und Felix Wiedwald den Klub in diesem Sommer verlassen.

Rönnow ist in der Tat unglücklich darüber, dass die Frankfurter ihm erneut Kevin Trapp vor die Nase gesetzt haben. Nach einer Saison auf der Bank strebt der 27-jährige Däne nach Spielpraxis. Eine Leihe wäre ebenso möglich wie ein Verkauf, sollte sich denn ein geeigneter und halbwegs spendierfreudiger Abnehmer finden.

Ähnliches gilt für Wiedwald, der beim jüngsten 5:0 in Vaduz auf dem Platz stand, ansonsten aber nicht mehr als ein Lückenbüßer sein dürfte. Vor einem Jahr noch war der 29-Jährige mit der Aussicht nach Frankfurt zurückgekehrt, mindestens einmal die Nummer zwei hinter Rönnow zu sein.

Dann ergab sich die aus Vereinssicht günstige Gelegenheit, Trapp wieder an Bord zu holen. Wiedwald dürfte deshalb den Hut nehmen, als neuen Arbeitgeber bringt der ‚Sportbuzzer‘ Essers Noch-Klub Hannover 96 ins Spiel.