Franck Ribéry würde seinen auslaufenden Vertrag beim FC Bayern gerne ein weiteres Mal verlängern. Im Interview mit der ‚L’Équipe‘ schildert der Franzose: „Ich würde Bayern nie betrügen. Wir werden in den nächsten Wochen sehen, wie es läuft. Wir werden uns alle zusammensetzen, mit den Verantwortlichen und Alain (Migliaccio, Anm. d. Red.), meinem langjährigen Berater. Ich werde bei Bayern weitermachen, wenn ich noch alles für sie geben kann.“

Eigentlich deuteten alle Zeichen darauf hin, dass die Saison 2018/19 Ribérys letzte im Bayern-Trikot sein wird. Der Linksaußen meint aber: „Ich brauche immer noch dieses Adrenalin. Unsere Gespräche werden aufrichtig sein, auch wenn ich weiß, dass ich Möglichkeiten habe, zu bleiben. Meine endgültige Entscheidung wird so oder so in perfekter Harmonie mit dem Verein stehen.“

„Bayern ist Familie“

Denn wie Ribéry verrät, ist für den Anschluss an seine aktive Laufbahn ein Posten beim Rekordmeister vereinbart: „Es steht bereits in meinem Vertrag.“ Der 35-Jährige würde gerne mit jungen Spielern zusammenarbeiten: „Ich habe bereits vielen jungen Menschen im Klub geholfen, wie David Alaba. Ich nahm ihn unter meine Fittiche, als er 15, 16 Jahre alt war. Ich holte ihn im Trainingszentrum ab, ich ging mit ihm essen, ich half ihm in seinem täglichen Leben.“

Ob die Bayern ein weiteres Jahr auf den aktiven Profi Ribéry setzen, bleibt abzuwarten. In der laufenden Saison bringt es der Oldie auf 24 Pflichtspieleinsätze (fünf Tore, ein Assist). Auf seine nun fast zwölf Jahre andauernde Bayern-Zeit ist Ribéry jedenfalls jetzt schon stolz: „Eine solche Langlebigkeit im heutigen Fußball, insbesondere in einem großen europäischen Verein, wird immer seltener. Bayern ist Familie. Es gibt eine echte Liebesgeschichte zwischen uns. Bayern und Ribéry sind ein Paar. Im Fußballgeschäft gibt es diese Loyalität immer seltener.“