Jann-Fiete Arp gilt als eine der größten deutschen Sturmhoffnungen. Auch wenn es vor allem in der vergangenen turbulenten Rückrunde beim Hamburger SV ruhiger wurde um das Sturmtalent, zweifelt niemand am Potenzial des Bad Segebergers. Auch nicht beim FC Bayern, der den Angreifer nach FT-Infos in diesem Sommer nach München holen will.

Arp kostet fünf Millionen Euro

Wie die ‚Bild‘ berichtet, muss der Rekordmeister hierzu allerdings die bislang gebotene Ablöse von 2,5 Millionen Euro verdoppeln. Mir Arp selbst haben sich die Bayern längst geeinigt. Demnach liegt dem Sturmtalent ein unterschriftsreifer Vertrag vor, der ihm in den kommenden vier Spielzeiten ein Jahresgehalt von fünf Millionen Euro sichern würde.

Das vormals angedachte Modell, Arp in diesem Sommer fest zu verpflichten und noch ein Jahr an den HSV zu verleihen, ist derweil vom Tisch. Offenbar werden die Entwicklungsaussichten in der zweiten Liga als zu gering bewertet. Der 18-Jährige soll stattdessen in München den Konkurrenzkampf mit Robert Lewandowski und Sandro Wagner aufnehmen. Allerdings sind auch Einsätze in der zweiten Mannschaft oder U19 nicht ausgeschlossen.