Thiago oder nix“. Mit diesen Worten hatte einst Pep Guardiola unmissverständlich klar gemacht, dass er seinen Landsmann zum FC Bayern holen will. Der Spanier kam und sechs Deutsche Meisterschaften am Stück folgten. Im kommenden Jahr könnte das Kapitel nun zu Ende gehen.

Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, ist der Spiellenker mit seiner aktuellen Situation unter Hansi Flick „so unzufrieden, dass er sich im Sommer eine Rückkehr nach Spanien vorstellen kann“. Dem 28-jährigen Edeltechniker missfällt, dass sein Stellenwert unter dem neuen Trainer massiv gefallen ist.

Bei den bisherigen sechs Flick-Spielen stand Thiago gleich viermal nicht in der Startaufstellung, einmal kam er dabei überhaupt nicht zum Einsatz. Dies passt nicht zum Selbstverständnis des 37-fachen spanischen Nationalspielers.

Nach der Winterpause will die Bayern-Führung mit dem Mittelfeldspieler Gespräche führen, wie er selbst seine Zukunft bewertet. Durchweg positiv wird dabei honoriert, dass Thiago weder intern noch extern für Stunk sorgt. Da sein Vertrag 2021 ausläuft, könnte im Sommer dann die Trennung anstehen.