Hannover 96 bastelt am ersten Neuzugang für die Offensive. Nach Informationen des ‚kicker‘ hat sich der Bundesligist mit Takuma Asano auf einen Wechsel geeinigt. Der Japaner, in den vergangenen beiden Jahren an den VfB Stuttgart verliehen, kommt vom FC Arsenal.

Beim Ligarivalen aus dem Schwabenland spielte Asano zuletzt keine Rolle mehr. Im Jahr 2018 wartete er vergeblich auf Einsatzminuten für die VfB-Profis. Lediglich für die Regionalliga-Auswahl durfte Asano zweimal ran. In der Offensive ist der 23-Jährige variabel einsetzbar.

Fast fixFT-Meinung: Der VfB hat keine Verwendung mehr für Asano. Und auch in London hätte der 1,73-Meter-Rechtsfuß keine realistischen Chancen, sich durchzusetzen. Insofern könnte der Schritt nach Hannover der richtige sein. Erfüllt 96 die Ablöseforderungen der Gunners, sollte einem Transfer nichts mehr im Wege stehen.