Lukas Podolski ist kein Thema beim 1. FC Köln. Sowohl der Weltmeister als auch die ‚Geißböcke‘ schließen eine Rückkehr zum aktuellen Zeitpunkt kategorisch aus. Jörg Schmadtke befindet sich dennoch auf der Suche nach einem weiteren Stürmer, der den verletzten Patrick Helmes ersetzen kann. Drei Torjäger sind laut ‚Bild‘ im Gespräch.

Josip Drmic (Bayer Leverkusen): Der 22-Jährige kam im Sommer für knapp sieben Millionen Euro und mit der Empfehlung von 17 Saisontoren aus Nürnberg. Beim ‚Werksklub‘ kommt Drmic aber kaum zum Zug und hofft auf eine Luftveränderung. Ein Leihgeschäft für die Rückrunde wäre ganz nach dem Geschmack des Stürmers und der Kölner. Denn Drmic würde Spielpraxis erhalten und der ‚Effzeh‘ könnte in Ruhe schauen, wie sich die Gesundheit von Helmes entwickelt. Bislang lehnt Bayer einen Abschied des Schweizers jedoch ab. Überwintert man in der Champions League, dürfte sich daran zum Leidwesen der Kölner nichts ändern.

Mladen Petric (Panathinaikos Athen): Bei den Griechen pendelt der ehemalige Dortmunder und Hamburger zwischen Startelf und Ersatzbank. Weil sein Vertrag zum Saisonende ausläuft, könnte der 33-Jährige im Winter für kleines Geld zu haben sein. Schon in der Vergangenheit stand Petric beim ‚Effzeh‘ auf der Liste. Ob seine Fitness noch für die Bundesliga ausreicht, bliebe abzuwarten.

Srdjan Lakic (1. FC Kaiserslautern): Der kopfballstarke Angreifer ist ebenfalls ablösefrei zu haben zum Saisonende. Gelingt der Aufstieg mit den ‚Roten Teufeln‘ nicht, hätte Köln gute Chancen auf ein Schnäppchen. Dass Lakic schon im Winter zu haben ist, scheint aber ausgeschlossen. Für Kaiserslautern steht in der Rückrunde zuviel auf dem Spiel, als dass man den besten Torschützen im Team ziehen lassen würde.