Der FC Bayern kommt dem Wunsch von Trainer Hansi Flick nach und hat einen neuen Rechtsverteidiger verpflichtet. Wie die Münchner mitteilen, wird Álvaro Odriozola bis Saisonende von Real Madrid ausgeliehen. Eine Kaufoption ist dem Vernehmen nach nicht Teil des Deals.

Odriozola war bei Real zuletzt nicht mehr gefragt. Nur fünfmal stand der 24-Jährige in der Hinrunde auf dem Rasen, mehrfach fehlte er im Spieltagskader. In München will der viermalige spanische Nationalspieler seiner Karriere, die bei Real Sociedad San Sebastian einst verheißungsvoll begann, neuen Schwung verleihen.

Nach internen Gesprächen haben wir beschlossen, dem Wunsch unseres Cheftrainers Hansi Flick nach Verstärkung für die Defensive zu entsprechen und uns gemeinsam für Álvaro Odriozola entschieden. Wir freuen uns sehr über die Verpflichtung und bedanken uns bei den Verantwortlichen von Real Madrid für die sehr freundschaftlichen und partnerschaftlichen Gespräche“, sagt Karl-Heinz Rummenigge.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic fügt an: „Wir sind überzeugt, dass Álvaro Odriozola unserer Mannschaft mit seinen Qualitäten helfen wird. Ich bin froh, dass wir so einen Außenverteidiger gefunden haben.“

Real zahlte satte Ablöse

Nachdem Odriozola im Alter von 21 Jahren der Durchbruch bei seinem Jugendklub gelungen war, zog es ihn 2018 für stolze 30 Millionen Euro zu Real. In seiner ersten Saison glänzte der Baske noch mit neun Assists in 22 Spielen. An Stammkraft Dani Carvajal gab es jedoch bis heute kein Vorbeikommen.

In München winken mehr Einsatzzeiten, da Joshua Kimmich (24) unter Hansi Flick als Sechser eingeplant ist. Zuletzt verteidigte Benjamin Pavard (23) hinten rechts. Der gelernte Innenverteidiger soll aber künftig vermehrt auf seiner Stammposition zum Einsatz kommen – was den Weg für Odriozola in Richtung Stammelf freimacht.