Das Leihmodell des vergangenen Sommer ist bei Eintracht Frankfurt passé. Für kolportierte vier bis fünf Millionen Euro Ablöse wechselt Simon Falette vom FC Metz an den Main. Bei den Adlern unterzeichnet das Kraftpaket, das künftig die Innenverteidigung verstärken soll, einen Vierjahresvertrag.

„Er ist der Spieler, den wir uns angeschaut haben und unbedingt holen wollten. Es hat sich etwas gezogen, aber wir wissen, dass es sich gelohnt hat“, beteuert Sportchef Fredi Bobic, „Simon ist ein leidenschaftlicher Verteidiger, der keinen Zweikampf scheut und eine sehr gute Spieleröffnung hat. Wir sind uns sicher, dass er uns verstärken wird.

In Frankfurt soll Falette die Rolle des zu Real Madrid zurückgekehrten Jesús Vallejo übernehmen. Mit seinem starken linken Fuß ist er prädestiniert für den Platz neben Abwehrchef David Abraham. 

Falette freut sich auf die neue sportliche Herausforderung: „Als das Angebot aus Frankfurt kam, musste ich nicht lange überlegen. Es ist einen riesige Chance für mich in der Bundesliga spielen zu können. Die Verantwortlichen der Eintracht verfolgen einen absolut spannenden Weg, den ich sehr gerne mitgehen und bestmöglich unterstützen möchte.