Bayern, Dortmund, Leverkusen, Leipzig und Gladbach heißen die fünf Gewinner aus deutscher Sicht. Lediglich Frankfurt und Wolfsburg ließen in dieser Woche auf internationaler Ebene Federn.

Im Jahresranking der UEFA macht die Bundesliga somit einen weiteren Platz gut und wird auf kurz oder lang auch die Niederlande hinter sich lassen, deren Vertreter die meisten Punkte in den Qualifikationsrunden sammelten, in den die deutschen Klubs noch gar nicht mitwirken mussten.

In der Fünfjahreswertung, die ausschlaggebend ist für die Vergabe der internationalen Startplätze, hat die Bundesliga den Vorsprung auf die Serie A weiter vergrößern können. Im Anschluss an die laufende Saison wird den Deutschen dann allerdings der höchste Wert weggestrichen. Italien wird wohl wieder vorbeiziehen und Frankreich näherrücken. Ein Abrutschen auf den fünften Platz würde bedeuten, dass ein Klub weniger am europäischen Wettbewerb teilnehmen darf.

UEFA-Fünfjahreswertung: (in Klammern das Streichergebnis)

1 Spanien 92.140 (23.928)

2 England 81.176 (14.250)

3 Deutschland 63.784 (16.428)

4 Italien 61.796 (11.500)

5 Frankreich 53.248 (11.083)

6 Portugal 45.849 (10.500)

7 Russland 44.383(11.500)

8 Belgien 36.300 (7.400)

9 Niederlande 34.150 (9.800)

10 Ukraine 33.100 (6.600)



Saisonwertung 2019/20

1 England 9.285

2 Spanien 8.785

3 Niederlande 7.800

4 Deutschland 7.714

5 Schottland 7.500

6 Italien 6.785

7 Portugal 6.700

8 Frankreich 6.500

9 Belgien 6.000

10 Serbien 5.250

(Stand: 8. November 2019)