Nach famosem Start in den internationalen Wettbewerb ist die Bundesliga auf dem Boden der Tatsachen angelangt. Nacheinander mussten Dortmund, Schalke und Bayern den Hut in der Königsklasse nehmen. Damit ist Eintracht Frankfurt seit dem gestrigen Weiterkommen gegen Inter Mailand das einzig verbliebene deutsche Team im Europapokal. Zum Vergleich: England ist noch mit sechs Teams vertreten, Spanien mit drei und Italien immerhin mit zwei.

Hinter Spanien und England belegt die Bundesliga im Jahresranking momentan noch Platz drei – immerhin vor Italien oder auch Frankreich. Allerdings hat die Serie A noch die Chance, weiteren Boden gutzumachen.

Das Positive: In der für die Vergabe der internationalen Startplätze relevanten Fünfjahreswertung marschieren Spanien, England, Italien und Deutschland weiterhin mit großem Abstand vorneweg. Die ersten vier Verbände sind berechtigt, vier direkte Champions League- und insgesamt sieben internationale Teilnehmer zu stellen.

UEFA-Fünfjahreswertung: (in Klammern das Streichergebnis)

1. Spanien 101.855 (20.214)

2. England 80.034 (13.571)

3. Italien 74.583 (19.000)

4. Deutschland 71.213 (15.857)

5. Frankreich 58.498 (10.916)

6. Russland 50.549 (9.666)

7. Portugal 47.832 (9.083)

8. Belgien 39.900 (10.000)

9. Ukraine 38.900 (9.600)

10. Türkei 34.600 (6.000)



Saisonwertung 2018/19

1. Spanien 17.857

2. England 17.214

3. Deutschland 14.500

4. Italien 12.500

5. Frankreich 10.583

6. Portugal 10.500

7. Belgien 7.800

8. Russland 7.583

9. Niederlande 7.400

9. Schottland 6.750

(Stand: 15. März 2019)