Julian Korb hat es derzeit nicht einfach. Seitdem Dieter Hecking das Ruder bei Borussia Mönchengladbach übernommen hat, wartet der Rechtsverteidiger noch auf seinen ersten Bundesligaeinsatz. Eine prekäre Lage für den 25-Jährigen, dessen Vertrag im Sommer 2018 ausläuft.

Zuletzt machten dementsprechend auch Gerüchte die Runde, dass die Fohlen mit ihrem Eigengewächs nicht verlängern wollen. Nach FT-Informationen ist dies jedoch nicht der Fall. Zwar hat es noch keine Gespräche zwischen Korb und der Borussia gegeben, doch ist die Zukunft des gebürtigen Esseners alles andere als besiegelt.

Eine Verlängerung ist Stand jetzt genauso möglich wie ein Abgang. Derzeit gibt es für alle Parteien jedoch keinen Grund zur Eile. Korb, der seit 2007 am Niederrhein spielt, wird versuchen sich unter Hecking durchzubeißen. Auch dieser hat bereits verkündet, dass er den Rechtsverteidiger nicht abgeschrieben hat und dies auch nicht tun wird. Auf Korb könnten bald also wieder bessere Zeiten zukommen.