Oliver Kreuzer hat definiert, welche Spieler der TSV 1860 München im Januar sucht. „Es müssen erfahrene Spieler sein, die deutsch sprechen, die die Ligen kennen, wenig Anpassungsprobleme haben und von ihrem Naturell einfach Typen sind“, so der ‚Löwen‘-Manager gegenüber dem ‚kicker‘. Auf dem Wunschzettel stehen weiterhin Georg Niedermeier vom VfB Stuttgart sowie Sascha Mölders vom FC Augsburg. Letzterer soll die Fuggerstädter verlassen dürfen, sofern ein passendes Angebot eingereicht wird.

Neben einen oder mehr Neuzugängen will sich Kreuzer unter Umständen auch von dem einen oder anderen Spieler trennen: „Wir schauen auch, wo wir eine Verschlankung vornehmen können.“ Als Streichkandidaten gelten die Reservisten Stephan Hain und Valdet Rama sowie der langzeitverletzte Krisztián Simon, der mit einem Kreuzbandriss wohl bis Saisonende ausfällt. Ein Verkauf im Winter ist daher nahezu ausgeschlossen. Hain und Rama stehen in München noch bis 2016 unter Vertrag und haben kaum Chancen auf regelmäßige Einsatzzeiten.