Der FC Arsenal fährt im Kampf um Nicolas Pépé allem Anschein nach schwere Geschütze auf. Das französische ‚Téléfoot‘ berichtet, dass die Gunners ein Angebot über 80 Millionen Euro für den Flügelflitzer des OSC Lille abgegeben haben. Man warte nun auf eine Antwort des Ligue 1-Klubs.

Nicolas ist offen für alles. Es gibt Kontakte nach Italien. Er wird von vielen Vereinen umworben. Für ihn ist es am wichtigsten, dass er begehrt ist und zum richtigen Klub wechselt“, sagte Pépés Berater Samir Khiat am gestrigen Samstag. Bayern München, Paris St. Germain, Manchester United, der SSC Neapel und Inter Mailand wurden in den vergangenen Wochen ebenfalls als mögliche Abnehmer gehandelt. Nun hat sich Arsenal offenbar in die Pole Position manövriert.