Chadrac Akolo stand nicht nur beim VfB Stuttgart auf dem Einkaufszettel. Gegenüber ‚abidjan.net‘ berichtet der Offensivspieler aus dem Kongo: „Ich bekam die Anfrage aus Stuttgart und es ging alles sehr schnell. Ich hatte auch andere Angebote, aber das Projekt beim VfB Stuttgart hat mich überzeugt, nachdem ich mit dem Trainer gesprochen hatte. Das hat es für mich einfach gemacht.“

Im Schwabenland fühlt sich der Neuzugang pudelwohl: „Der VfB ist ein familiärer Verein. Ich hatte schon gehört, dass sie tolle Fans haben, aber ich war dann wirklich beeindruckt bei meinem ersten Heimspiel.“ In zwölf Ligaspielen traf Akolo für den Aufsteiger viermal. In den vergangenen Wochen bremsten Oberschenkelprobleme den Nationalspieler.