Atlético Madrid hat die Vertragsverlängerung mit Lucas Hernández genutzt, um gleichzeitig die festgeschriebene Ablöse nach oben zu korrigieren. Wie die ‚as‘ schreibt, werden 40 Millionen Euro fällig, um den französischen Innenverteidiger zu verpflichten. Vor der Unterschrift wäre Hernández für 25 Millionen zu haben gewesen.

Das Atlético-Eigengewächs absolvierte in der zurückliegenden Spielzeit seine erste Saison bei den Profis und kam zu 16 Einsätzen. Für Aufsehen sorgte der 20-Jährige vor allem in den beiden Viertelfinalspielen der Champions League gegen den FC Barcelona, als er zweimal über 90 Minuten ran durfte und souverän verteidigte.