Das Abenteuer deutsche Bundesliga ist für Djibril Sow beendet. Wie Borussia Mönchengladbach offiziell bestätigt, kehrt der zentrale Mittelfeldspieler in seine Schweizer Heimat zurück und schließt sich den Young Boys Bern an. Beim Hauptstadtklubs unterschreibt der geborene Züricher mit Wurzeln im Senegal einen Vierjahresvertrag.

Sow wechselte 2015 von seinem Ausbildungsklub FC Zürich an den Niederrhein und schaffte es über die einjährige Zwischenstation zweite Mannschaft im vergangenen Sommer in den Profikader. Für die erste Mannschaft stand der 20-Jährige aber bei drei Pflichtspieleinsätzen lediglich zwölf Minuten auf dem Feld. Bei den Fohlen lief Sow sein Vertrag noch bis 2020. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Erstligisten Stillschweigen.