Julian Brandt will beim Umbruch des DFB-Teams eine wichtige Rolle einnehmen. „Ich fühle mich in der Mannschaft gut aufgehoben, werde meine Chancen bekommen und will sie auch nutzen“, sagt der 23-Jährige im Interview mit der ‚Ruhr Nachrichten‘. Gleichzeitig sei ihm aber auch die Qualität des deutschen Angriffs bewusst.

In der Offensive haben wir viele gute, fantastische Spieler – da ist es manchmal nicht so einfach und muss ab und zu sein Ego etwas zurückstellen“, fügt Brandt an. Die Variabilität im deutschen Angriffsspiel sieht der BVB-Spieler als Vorteil: „Dadurch sind wir immer in Bewegung, so kann man uns nicht richtig greifen. Natürlich hat jeder Spieler seine bevorzugten Positionen, aber ich finde das nicht schlimm.