Der FC Chelsea plant bekanntermaßen nicht mehr mit Diego Costa – ein neuer Stürmer soll kommen. Wie der ‚Daily Mirror‘ berichtet, blockiert der 28-Jährige nun die Bemühungen der Blues, Romelu Lukaku vom FC Everton zu verpflichten. Dem Bericht zufolge schiebt der gebürtige Brasilianer, der für die Nationalmannschaft Spaniens an den Start geht, seinen Abgang nun auf die lange Bank und verhindert damit einen Transfer von Lukaku, der ihn an der Stamford Bridge beerben soll. Denn die Blues möchten Costa zunächst verkaufen, bevor sie mit Lukaku einen teuren Nachfolger verpflichten.

Antonio Conte, Trainer vom FC Chelsea, hatte Costa vor einem Monat per Textnachricht mitgeteilt, dass er in der kommenden Saison nicht mehr mit ihm plane. Daraufhin verkündete der 1,86 Meter große Mittelstürmer seinen Abschied. Einen möglichen Wechsel nach China soll der bullige Stürmer inzwischen ausschließen. Demnach möchte der 28-Jährige Chelsea nur für ein Engagement beim Ex-Klub Atlético Madrid verlassen. Die Rojiblancos sind allerdings mit einer Transfersperre belegt und können erst im kommenden Winter wieder offiziell auf dem Transfermarkt tätig werden. Der Vertrag des ungeliebten Stürmers ist noch bis 2019 gültig.