Eintracht Frankfurt darf sich Hoffnungen darauf machen, den Wunschtransfer von Bas Dost bald über die Bühne bringen zu können. Wie die ‚Bild‘ berichtet, sind sich Dost und Noch-Arbeitgeber Sporting Lissabon in puncto ausstehende Gehaltszahlung nähergekommen. Noch rund eine Million Euro steht dem 30-jährigen Niederländer dem Vernehmen nach zu.

Es ist eine nervige Geschichte, das muss ich ganz ehrlich sagen. Das ist wieder etwas Neues für mein Buch, wenn es um Transfers geht“, klagt Eintracht-Sportchef Fredi Bobic. Bei Kollege Bruno Hübner herrscht Zweckoptimismus: „Wir sind mit allen Beteiligten klar, aber so ist halt Fußball. Wir dürfen dem nicht nachtrauern, müssen alle Kräfte bündeln. Wir gehen immer noch davon aus, dass der Wechsel klappt. Wenn nicht, nehmen wir einen anderen Stürmer.“