José Mourinho ist über den aktuell Stand der Verhandlungen um Christian Eriksen alles andere als erfreut. „Ich möchte nur sagen, dass diese Situation am 25. Januar nicht passieren sollte. Das ist auch nicht die Schuld von Tottenham. Zum jetzigen Zeitpunkt in einer solchen Situation zu sein, ist nicht schön“, so der Spurs-Trainer gegenüber Medienvertretern. Das geht ganz klar an die Adresse von Inter Mailand.

Eriksens Transfer zu den Nerazzurri soll kurz vor dem Abschluss stehen. Inter-Vorstand Guiseppe Marotta bestätigte Verhandlungen bereits, eine Einigung lässt jedoch noch auf sich warten. Der Däne war im gestrigen FA Cup-Spiel gegen Southhampton (1:1) schon nicht mehr im Tottenham-Kader.