Radamel Falcao sucht offenbar nach einem Ausweg von der AS Monaco. Die ‚Marca‘ berichtet, dass sich der Kapitän sogar bei Real Madrid angeboten habe. Die Königlichen reagierten demnach nicht völlig abgeneigt, wollen zunächst aber weitere Optionen prüfen.

Falcao hatte seinen Vertrag im Fürstentum erst 2017 bis 2020 verlängert. Aufgrund der sportlichen Misere des Teams will der Kolumbianer nun aber weg. Ohne europäischen Wettbewerb ist der Mittelstürmer zudem kaum finanzierbar für Monaco.