Der FC Augsburg möchte Gregor Kobel gerne an sich binden. „Wir sind in Gesprächen und guter Dinge, dass wir ihn halten können“, sagt Geschäftsführer Stefan Reuter der ‚Bild‘. Der Torhüter ist von der TSG Hoffenheim ausgeliehen. Im Kraichgau besitzt Kobel noch einen Vertrag bis 2020.

Die TSG präferiert eine Verlängerung, um den 21-jährigen Schweizer anschließend wieder an den FCA zu verleihen. Kobel, der in der Rückrunde 16 Mal auflief, betont: „Ich will unbedingt weiter Bundesliga spielen. Beide Vereine verhandeln miteinander. Ich kann im Moment nicht mehr machen, außer warten. Ich habe im Moment nichts Handfestes.“