Jacques Zoua soll den 1. FC Kaiserslautern noch bis zum Schluss des Transferfensters am Donnerstag verlassen. Die Suche nach einem neuen Klub gestaltet sich für den Kameruner jedoch schwierig, obwohl die Roten Teufel ihn trotz Vertrags bis 2019 ablösefrei ziehen lassen würden. Wie FT erfuhr, stand der 25-Jährige vor dem Wechsel zum englischen Zweitligisten Bolton Wanderers, hatte aber Probleme, eine Arbeitserlaubnis zu bekommen.

Die Regelung der Premier League sieht vor, dass Nicht-EU-Ausländer mindestens 70 Prozent der Länderspiele für ihren Heimatverband bestritten haben müssen. Es existiert allerdings eine Ausnahmegenehmigung für den Fall, dass Spieler mit ihrer Nationalmannschaft Titel gewinnen. Das trifft auf Zoua zu, der im Februar mit den Lions Indomptables den Gewinn des Afrika Cups feierte. Dennoch erhält Zoua die Erlaubnis nicht. Der Angreifer war erst vergangenen Sommer ablösefrei vom GFC Ajaccio auf den Betzenberg gewechselt.