Dieter Hecking macht seinen Verbleib beim Hamburger SV vom Aufstieg in die Bundesliga abhängig. „Beim Aufstieg ist es klar, dann bleibe ich. Wenn’s wirklich nicht klappen sollte, endet der Vertrag formell. Dann muss man sehen, inwieweit der HSV ein drittes Jahr in der zweiten Liga verkraften könnte“, so der 55-Jährige im Interview mit dem ‚Sportbuzzer‘.

Mit 40 Punkten liegen die Rothosen einen Zähler hinter Spitzenreiter Arminia Bielefeld. Laut Hecking entscheiden „Kleinigkeiten“ über die Rückkehr in die Bundesliga: „Etwa, wer mit Verletzungen besser umgehen kann. Dann kommt das Spielglück dazu, wer schafft es, sich abzusetzen?