Horst Heldt macht keinen Hehl daraus, dass sich auch Hannover 96 um die Dienste von Anthony Ujah beworben hatte. „Das wäre ja verrückt, wenn wir ihn nicht mehr gut finden würden“, stellt der Geschäftsführer der Roten gegenüber dem ‚Sportbuzzer‘ klar und erklärt: „Wir waren finanziell schlicht nicht in der Lage.

Nach eineinhalb Jahren bei Liaoning FC kehrte der Nigerianer in die Bundesliga zurück und schloss sich dem FSV Mainz 05 an. Im Gegenzug flossen 3,8 Millionen Euro Ablöse nach China. Bei den Rheinhessen unterschrieb der 27-jährige Mittelstürmer einen Kontrakt bis 2021.