Timo Horn befasst sich trotz der akuten Abstiegsnot des 1. FC Köln nicht mit einem Wechsel. „Solange alles rechnerisch möglich ist, denke ich noch nicht daran, was mit meiner persönlichen Zukunft geschieht“, zitiert der ‚Express‘ den 24-jährigen Schlussmann.

Klar sei aber auch, dass mehrere Klubs die Fühler ausgestreckt haben. Schließlich könnte Horn die Geißböcke im Abstiegsfall für festgeschriebene neun Millionen Euro Ablöse verlassen. „Anfragen gibt es sowieso immer“, bestätigt Horn, der alles weitere seinem Vertrauten Volker Struth überlässt: „In der jetzigen Phase hat mich mein Berater damit in Ruhe gelassen.“