Der Hamburger SV kann seinen Kader im Bedarfsfall im Winter nachrüsten. Nach Informationen des ‚Hamburger Abendblatts‘ stellen die Verantwortlichen bei den Hanseaten erstmals seit zwei Jahren ein Transferbudget für den Winter zur Verfügung. Auch der Aufsichtsrat habe seine Bereitschaft signalisiert, im Aufstiegsrennen finanziell nachzulegen.

Es gibt immer Dinge zu verbessern. Die Frage ist, wer im Winter verfügbar ist, ob wir selbst noch Spieler abgeben und wie unsere Verletztensituation aussieht“, erklärt Sportchef Jonas Boldt, „wir analysieren unseren Kader täglich, beobachten den Markt. Und der ist aktuell noch gar nicht in Bewegung.“ Derzeit liegt der HSV mit zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Arminia Bielefeld auf dem zweiten Tabellenplatz.