HSV: Viele offene Baustellen im Kader

von Martin Schmitz - Quelle: Bild
2 min.
Jonas Boldt beim HSV @Maxppp

Der Hamburger SV hat in dieser Saison einmal mehr enttäuscht. Es wird offen über die Ablösung von Sportdirektor Jonas Boldt gesprochen. Doch dieser soll sich eigentlich um den Kader für die kommende Saison kümmern. Dort sind einige Entscheidungen fällig.

Der Saison des Hamburger SV droht wieder einmal ein ernüchterndes Ende. Der Nordklub wird wohl auch im sechsten Anlauf den erhofften Wiederaufstieg in die Bundesliga verpassen. Die erneute sportliche Enttäuschung könnte Jonas Boldt den Job kosten. Einige mögliche Nachfolger werden bereits gehandelt oder bringen sich selber ins Spiel.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wer sich auch immer für die Personalplanung der kommenden Saison als Sportdirektor verantwortlich zeichnen wird, hat einige wichtige Entscheidungen zu treffen. Offen sind eine ganze Reihe an Personalien aus dem Kader. Ein erneuter Nichtaufstieg könnte dabei große Konsequenzen nach sich ziehen. Drei Stammspieler verfügen über Ausstiegsklauseln und wären eventuell nicht mehr zu halten.

Lese-Tipp HSV: Vuskovic-Garantie gibt Sicherheit

Ausstiegsklauseln erschweren die Planung

Dies betrifft vor allem Lászlo Bénes (26). Der Lenker im Mittelfeld des HSV hat in der bisherigen Zweitligasaison 13 Tore erzielt und elf weitere vorbereitet. Er ist einer der wenigen, der relativ konstant seine Leistung erbracht hat. Dem Vernehmen nach sind der FC Genua, Feyenoord Rotterdam sowie der AC Monza an dem Mittelfeldmann interessiert. Zudem wird Bénes auch von mehreren Bundesligisten beobachtet.

Unter der Anzeige geht's weiter

Während bislang in seinem Fall von einer Ausstiegsklausel von zwei bis drei Millionen Euro ausgegangen wurde, soll diese laut Informationen der ‚Bild‘ eher im mittleren einstelligen Millionenbereich angesiedelt sein. Neben Bénes besitzen auch Ludovit Reis (23) und Robert Glatzel (30) ähnliche Klauseln. Hier können die Hamburger jedoch auf einen Verbleib der Stammspieler hoffen.

Verbleib von Leihspielern unklar

Reis spielt eine eher durchschnittliche Saison, es darf bezweifelt werden, ob ein Verein die festgeschriebenen fünf Millionen zahlt. Bei Glatzel indes, der sich beim Verein und in der Stadt sehr wohl fühlt, setzen die Verantwortlichen des HSV laut ‚Bild‘ darauf, ihn auch im dritten Jahr in Folge davon zu überzeugen, die Klausel nicht zu ziehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Weitere große Fragezeichen stehen hinter den aktuellen Leihspielern, deren Verträge bei den Rothosen am Ende der Saison auslaufen. Dies betrifft Ignace Van Der Brempt (22, RB Salzburg), Lukasz Poreba (24, RC Lens) und Dennis Hadzikadunic (25, FK Rostow). Alle drei würden die Hanseaten gerne halten. Gegenwärtig ist es fraglich, ob das möglich ist.

Baumgarts Schicksal mit Boldt verknüpft

Aktuell plant Jonas Boldt den Kader für die kommende Saison in Absprache mit Trainer Steffen Baumgart. Doch falls Boldt gehen muss, wackelt dem Vernehmen nach auch der Stuhl des Trainers. Der HSV muss sich schnell entscheiden und die Weichen für die neue Saison stellen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter