Das Defizit des Hamburger SV aus der abgelaufenen Saison ist größer als bislang angenommen. Laut ‚Bild‘ liegt der Betrag bei rund sechs Millionen Euro. Bis dato war man von etwa fünf Millionen ausgegangen.

Entsprechend vorsichtig wirtschaftet der HSV in dieser Transferperiode. 4,9 Millionen Euro gaben die Hanseaten für Neuzugänge aus, 8,5 Millionen wurden durch Verkäufe eingenommen.



Verwandte Themen:

- HSV-Umbruch: Boateng und Benjamin üben Kritik - 17.08.2011