Gylfi Sigurdsson von Swansea City könnte vor einer Rückkehr zu Tottenham Hotspur stehen. Wie die ‚Daily Mail‘ berichtet, sieht Coach Mauricio Pochettino den 27-Jährigen als eine bessere und günstigere Alternative zu Ross Barkley vom FC Everton an – seit geraumer Zeit gilt Barkley als ein Transferziel der Londoner.

Dem Bericht zufolge müssten die Spurs für den 49-fachen Nationalspieler Islands um die 30 Millionen Euro auf den Tisch legen – die Toffees fordern 58 Millionen Euro für Barkley. 2012 war Sigurdsson für zehn Millionen Euro von der TSG Hoffenheim zu den Lilywhites gewechselt, ehe der offensive Mittelfeldspieler 2014 dann für den gleichen Betrag gen Swansea weiterzog. In der laufenden Saison konnte der Isländer zehn Tore und 13 Vorlagen erzielen. Sein Vertrag ist noch bis 2020 datiert.