Sami Khedira hat noch keine Entscheidung über seine Zukunft im Trikot der deutschen Nationalmannschaft gefällt. Der ‚Bild‘ sagt der Mittelfeldmann nach dem Vorrundenaus bei der WM: „Ich bin ein emotionaler Mensch, aber brauche nun etwas Abstand und Ruhe, um das Unerklärliche versuchen erklären zu können. Man hat im letzten Jahr gesehen, dass ich konstant Top-Leistungen abrufen kann.“

Der 31-Jährige weiter: „Daher möchte ich eine solche Entscheidung nicht aus der Emotion heraus treffen und auch nicht von den beiden Spielen abhängig machen. Ich werde mit Vertrauten, auch mit Jogi Löw sprechen. Und dann werden wir weitersehen.“ Bislang absolvierte Khedira 75 Länderspiele und wurde 2014 Weltmeister. In Russland enttäuschte er jedoch genauso wie der Rest der Mannschaft.