Marius Bülter vom 1. FC Magdeburg will seinem Verein nach dem Abstieg nicht in die dritte Liga folgen. Wie die‚Bild‘ berichtet, ist sich der Angreifer bereits mit Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin einig. „Klar trainiere ich hier. Ich möchte aber unbedingt, dass ein Wechsel klappt und ich meinen Traum von der Bundesliga leben kann. Magdeburg wird auch davon profitieren“, sagt Bülter.

Die FCM-Verantwortlichen haben jedoch nicht vor, den Leistungsträger einfach so ziehen zu lassen: „Wir wissen, dass so eine Gelegenheit nicht oft kommt, erst recht nicht, wenn du schon 26 bist. Aber wir müssen auch an unsere Perspektiven denken und haben unsere Bedingungen deutlich kommuniziert.“ Als Ablöse fordern die Magdeburger mindestens eine Million Euro. Zuvor hatte auch Mitaufsteiger SC Paderborn Interesse bekundet, scheint jedoch den Kürzeren zu ziehen.