Ste­fan Hof­mann hält große Stücke auf den Mainzer Trainer Sandro Schwarz. „Ich kenne San­dro Schwarz seit fünf Jah­ren. Er ge­nießt im ge­sam­ten Ver­ein auf­grund sei­ner sehr guten Ar­beit und sei­ner Au­then­ti­zi­tät große Wert­schät­zung“, lobt der neue Präsident der Rheinhessen den Übungsleiter laut ‚Bild‘.

Auch von Rouven Schröder hat Hofmann eine hohe Meinung. Den Manager schätzt der Klubboss als „sehr ge­rad­li­nig und offen im Um­gang“ ein. Gleichzeitig ist Hofmann klar, dass das für den sportlichen Bereich verantwortliche Duo schlussendlich an Resultaten gemessen wird: „Klar ist aber auch, dass uns po­si­ti­ve Er­geb­nis­se die­sen Weg er­heb­lich er­leich­tern.“ Aktuell steht Mainz 05 auf dem Relegationsplatz. Zum rettenden Ufer sind es drei Punkte.