Julian Nagelsmann hofft, bei RB Leipzig mit Emil Forsberg weiterarbeiten zu können. „Jeder Trainer würde ihn gerne in seiner Mannschaft haben und auch behalten – und da zähle ich dazu. Man hat in den ersten Einheiten schon gesehen, über was für eine Qualität Emil verfügt“, wird der neue RB-Coach von der ‚Bild‘ zitiert.

Zuletzt hatte sich einmal mehr Forsbergs Berater Hasan Cetinkaya medial zu Wort gemeldet und den Leipzigern Wortbruch vorgeworfen. RB blockiere einen Wechsel seines Klienten, weil die aufgerufene Ablöse von 35 bis 40 Millionen Euro viel zu hoch sei, kritisiert der Agent. Nagelsmann scheint dieses Geschacher reichlich wenig zu interessieren.