Die SSC Neapel hätte sich in diesem Sommer gerne die Dienste von Federico Valverde gesichert. Wie ‚Defensa Central‘ vermeldet, lehnte Real Madrid ein Angebot der Süditaliener für den zentralen Mittelfeldspieler ab. Rund 25 Millionen Euro hätte der Verkauf in die Kassen der Königlichen gespült.

In Madrid hat man allerdings andere Pläne mit dem 21-Jährigen. Zinedine Zidane will Valverde nach und nach an seine Startelf heranführen. In fünf von acht Ligaspielen kam der Youngster für Real zum Einsatz, dreimal stand er in der Startelf. Der spanische Nobelklub hatte Valverde vor drei Jahren für fünf Millionen Euro von CA Peñarol geholt.