Aurelio De Laurentiis, Präsident des SSC Neapel, will in diesem Sommer keinen Spieler mehr zum FC Chelsea gehen lassen. Nachdem er schon Mittelfeldmann Jorginho von seinem Ex-Klub bekam, wollte der neue Chelsea-Trainer Maurizio Sarri nach Angaben seines Präsidenten noch weitere Napoli-Spieler holen. „Er wollte mein ganzes Team zerlegen“, echauffiert sich De Laurentiis bei ‚Sky Italia‘.

Der Napoli-Boss ist überhaupt nicht mehr gut auf seinen Ex-Trainer zu sprechen, weil der sich mit seiner Entscheidung pro Chelsea lange Zeit gelassen hatte. Währenddessen setzte ihm De Laurentiis kurzerhand Carlo Ancelotti als neuen Trainer vor die Nase. „Ich mag es nicht, wenn er sagt, dass wir beide Fehler gemacht haben, weil ich glaube, dass ich keine gemacht habe“, poltert der exzentrische Klub-Boss.