Jan Oblak dementiert, einen neuen Vertrag bei Atlético Madrid unterschrieben zu haben. „Es gibt nichts neues. Es wurde viel gesagt und geschrieben über einen neuen Kontrakt, aber es ist einzig bestätigt, dass es nichts neues gibt“, so der umworbene Schlussmann der Rojiblancos laut dem ‚London Evening Standard‘.

Atlético-Präsident Enrique Cerezo hatte zuletzt behauptet: „Ich denke, er (der Vertrag, Anm. d. Red.) ist erneuert, falls Sie es noch nicht wussten.“ Oblak ist bis 2021 gebunden und besitzt eine Ausstiegsklausel in Höhe von 100 Millionen Euro. Interesse sollen der FC Arsenal, Paris St. Germain und Real Madrid haben. Der Slowene sagt: „Keiner weiß, was in der Zukunft passieren wird.“