Gerard Piqué hat seinen in der Kritik stehenden Teamkollegen Ousmane Dembélé in Schutz genommen. „Wir waren alle jung und haben Fehler gemacht“, so der Innenverteidiger nach der 3:4-Niederlage gegen Betis Sevilla, „Fußball wird über 24 Stunden am Tag gespielt. Wir sind hier, um ihm zu helfen.“ Wegen wiederholter Disziplinlosigkeiten wurde der Ex-Dortmunder nicht in den Kader für die Ligapartie am gestrigen Sonntag berufen.

Piqué meint: „Er hat ein großes Talent und viel Raum für Verbesserung. Der Trainer hat entschieden, ihn nicht zu nominieren und er hat es sicherlich geschafft, Fortschritte zu machen.“ Laut spanischen Medienberichten nur die halbe Wahrheit. Angeblich kam Dembélé erst drei Minuten vor Anpfiff im Stadion an. Den klubinternen Barça-Regeln zufolge müssen die nicht-nominierten Profis allerdings 30 Minuten vor Spielbeginn erscheinen.