Der FC Barcelona und Real Madrid buhlen um die Dienste von Takefusa Kubo, der aktuell noch sein Geld beim FC Tokyo verdient. Wie ‚Mundo Deportivo‘ berichtet, befindet sich Kubos Berater in Gesprächen mit den Barça-Klubverantwortlichen. In der japanischen Hauptstadt steht der 17-Jährige noch bis Anfang 2020 unter Vertrag.

Sollte sich Kubo Barcelona anschließen, wäre es das zweite Gastspiel für den Teenager. Bereits zwischen 2011 und 2015 hatte er bei den Blaugrana unter Vertrag gestanden. Neben den beiden spanischen Spitzenteams soll auch Paris St. Germain sein Interesse an Kubo hinterlegt haben.