Konstantinos Manolas von der AS Rom hat offenbar mit dem SSC Neapel Einigung in Sachen Vertragsmodalitäten erzielt. Nun bleibt der ‚Gazzetta dello Sport‘ zufolge nur noch die Preisfrage, die es zu klären gilt. Um die Klausel in Höhe von 36 Millionen Euro für den Griechen zu drücken, steht zur Debatte, dass Amadou Diawara im Gegenzug verrechnet wird.

Der Guineer wird immer mal wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Zuletzt wurde er unter anderem beim AC Mailand und bei Hertha BSC gehandelt. In Neapel kursieren derweil Gerüchte um die Abschiede von Mario Rui, Elseid Hysaj und Kalidou Koulibaly. Sollten alle drei den Verein verlassen, bestünde in der Abwehr dringender Handlungsbedarf, wodurch ein Wechsel von Manolas nach Süditalien heißer werden könnte.