Maurizio Sarri will erst nach dem Europa League-Finale Gespräche über seine persönliche Zukunft als Trainer des FC Chelsea führen. „Meine Zukunft ist der Mittwoch. Ich kann im Moment nur an das Finale denken“, sagte der 60-Jährige auf der heutigen Pressekonferenz. Allerdings: „Ich muss nach dem Finale mit dem Klub sprechen. Ich will wissen, ob sie glücklich mit mir sind.“

Sarri seinerseits scheint glücklich bei Chelsea zu sein: „Ich mag die Premier League sehr. Im Moment ist es die wichtigste Liga der Welt.“ Sein Vertrag an der Stamford Bridge läuft noch zwei Jahre. Im Verlauf der Spielzeit kam jedoch immer wieder harsche Kritik am Trainer und der Leistung seiner Mannschaft auf. Dennoch erreichten die Blues letztlich Platz drei der Premier League und damit die Qualifikation für die Königsklasse.