Manchester City und Raheem Sterling verhandeln über eine Vertragsverlängerung. Nach Angaben der ‚Times‘ verlangt der englische Nationalspieler dabei eine deutliche Gehaltserhöhung von mehr als 100.000 Euro pro Woche. City ist seit dem vergangenen Jahr darum bemüht, seine Leistungsträger mit langfristigen Verträgen auszustatten, die mit diversen Boni und Bildrechten versehen sind – auch in Hinblick auf das Financial Fair Play.

Zu den Spielern, die bereits einen neuen Vertrag unterschrieben haben, zählen David Silva, Fernandinho, Gabriel Jesus, Ederson und Kevin de Bruyne, der seither Topverdiener bei den Citizens ist. Sterling schwebt eine Gehaltsstufe knapp unterhalb des Belgiers vor. Seine Leistungen während der Weltmeisterschaft geben dem 23-Jährigen nicht die beste Verhandlungsposition, trotz Erreichen des Halbfinals mit England. Doch im Verein weiß der Flügelspieler nachhaltig zu überzeugen. In der aktuellen Saison kommt Sterling bereits auf zwei Treffer in drei Einsätzen.