Auf Seiten von Fallou Diagne rechnet man damit, das Kapitel Werder Bremen bald hinter sich lassen zu können. „Wir versuchen natürlich, so schnell wie möglich einen Verein für Fallou zu finden“, sagt Berater Guido Nickolay gegenüber der ‚DeichStube‘, „wir glauben auch fest daran, dass das klappt.“

Bis 2019 ist der 28-jährige Innenverteidiger noch an Werder gebunden. In der vergangenen Saison war er an den FC Metz verliehen. Eine Zukunft an der Weser hat Diagne nicht. „Mit Werder läuft alles hervorragend. Die Absprachen sind sehr gut, das passt“, lobt Nickolay. Nach FT-Informationen sind Klubs aus der Türkei und Russland interessiert, Konkretes gibt es aber noch nicht zu vermelden. Auch eine Rückkehr nach Frankreich ist möglich.