Der türkische Verband und Mircea Lucescu gehen ab sofort getrennte Wege. Wie die Türken offiziell mitteilen, verständigte man sich mit dem Rumänen auf eine sofortige Vertragsauflösung. Lucescu hatte 2017 das Amt des Nationaltrainers übernommen. „Ich glaube, wir haben unsere Arbeit abgeschlossen. Die Türkei wird immer ein Platz in meinem Herzen haben“, sagt der 73-Jährige zum Abschied.

Lucescu war Teil des Umschwungs in der türkischen Mannschaft, in der vor allem vermehrt auf jüngere Spieler gesetzt wurde. Dabei hatte man sportlich eher weniger Erfolg. Nach der verpassten WM-Qualifikation 2018 stieg die Türkei im Anschluss auch aus der Gruppe B der UEFA Nations League ab.