Kevin Großkreutz sieht keine Eile, die Verhandlungen mit Borussia Dortmund um eine Ausdehnung des Kontrakts einzuleiten. „Abwarten. Ich sehe das locker. Es sind noch eineinhalb Jahre. Wichtig ist für mich auch zu sehen, dass der Verein will“, erklärt der Mittelfeldspieler gegenüber der ‚Sport Bild‘.

Das Wichtigste ist, dass ich spiele. Alles andere muss man dann sehen“, sagte Großkreutz unlängst. In der laufenden Saison stand der 24-Jährige lediglich in sechs der elf Bundesligaspiele in der Startelf des Deutschen Meisters. In den beiden Duellen mit Real Madrid kam der Linksaußen allerdings jeweils über 90 Minuten zum Einsatz.



Verwandte Themen:

- Vor BVB-Wechsel: Grotzkreutz fast bei anderem Klub gelandet - 03.08.2012