Möglicherweise darf sich auch Faruk Hadžibegić Hoffnungen auf den Trainerposten beim VfL Wolfsburg machen. Wie unsere französischen Kollegen von Foot Mercato aus dem Umfeld des Trainers erfahren haben, wird auch über den derzeitigen Coach von Arles-Avignon in der Führungsebene der ‚Wölfe‘ diskutiert.

Dass der Bosnier aber tatsächlich Trainer in Niedersachsen wird, steht aus zwei Gründen sehr zu bezweifeln: Der 53-Jährige ist erst seit fünf Monaten auf seinem Posten in Avignon. Ein frühzeitiger Abschied scheint eigentlich ausgeschlossen. Außerdem hatte die VW-Führung große Vorebehalte gegen Steve McClaren, weil der nicht mit den Spielern auf deutsch kommunizieren konnte. Mit Hadžibegić würde sich dieses Problem erneut stellen.



Verwandte Themen:

- VfL Wolfsburg: Litti muss löschen – Rangnick oder Stevens sollen neu aufbauen - 08.02.2011